Warum Fragen uns weiter bringen als Antworten

Als Übung kannst du versuchen, mit einer bestimmten Frage zu spielen, am besten mit einer großen Frage, die über deine persönlichen Interessen hinausgeht und dich mit dem Aspekt des großen Unbekannten im Leben verbindet. Zum Beispiel „Was ist der Tod?“ oder „Wer ist Gott?“ oder sogar „Gibt es einen Gott?“ (nimm nur die Fragen, die dich wirklich anziehen). Schreibe als Nächstes jede Antwort auf, die dir in den Sinn kommt. Gehe dabei wirklich an deine Grenzen, höre nicht auf, bis alle bekannten Pfade deines Denkens abgegangen worden sind und dein Gehirn „stoppt“. Schreib alle deine inneren Widersprüche zu der Frage auf, alle widersprüchlichen Gefühle, auch bereits bestehende Annahmen und Aussprüche von anderen, als würdest du das alles in ein Feuer werfen. In dem Moment, in dem das Gehirn still wird, fange zu meditieren an. Alle paar Minuten stelle die Fragen noch einmal, ohne nach einer sofortigen und schlüssigen Antwort zu suchen. Lass es dir ein Genuss sein, diese Frage in deinem Geist zu halten, und erlaube ihr, dich langsam in die in ihr verborgenen geheimnisvollen Räume zu leiten.

via Warum Fragen uns weiter bringen als Antworten.

About arjsto

Pensioner
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s